main content
Weniger Wasser in unseren Kaffee geben
CUP OF RESPECT - MADE RESPECTFULLY

Wir verwenden weniger Wasser für unseren Kaffee

Unsere Kaffeepflanzen brauchen zwar viel Wasser, um wachsen zu können, aber wir wollen nicht, dass dies auf Kosten der lokalen Bevölkerung geschieht. Unser Kaffee wird oft an Orten angebaut, an denen das Wasser knapp ist. Deshalb haben wir unsere innovativen Köpfe eingesetzt, um unseren Kaffeebauern zu helfen, intelligenter mit dem wertvollen H2O umzugehen. Das ist Teil unseres Engagements, um sicherzustellen, dass unser Kaffee niemanden verdursten lässt.

Wir sind stolz darauf, in Vietnam bewiesen zu haben, dass Qualitätskaffee mit 50 bis 70 % weniger Bewässerungswasser angebaut werden kann. Würden alle vietnamesischen Landwirte diese Praxis übernehmen, könnte man damit 30 % des jährlichen Wasserverbrauchs der vietnamesischen Bevölkerung einsparen. Und wir haben eine kostenlose Wettervorhersage-App entwickelt, die auf das Gebiet der einzelnen Landwirte zugeschnitten ist - sie sagt ihnen, wann sie am besten die Wasserhähne aufdrehen sollten, um ihre Pflanzen zu bewässern ... und wann sie zum Wohle ihrer Dörfer weniger Wasser brauchen.

In unseren Fabriken (die oft in der Nähe der Gemeinden liegen, in denen wir den Kaffee anbauen) haben wir allein durch die Verbesserung der Effizienz jedes Jahr das Äquivalent von 7.850 olympischen Schwimmbecken an Wasser eingespart. Das sind 56 Milliarden Kaffeetassen - genug, um die Erde 126 Mal zu umrunden!

Jedes Mal, wenn Sie eine Tasse NESCAFÉ trinken, wird Ihnen bewusst, wie wichtig Kaffee für uns ist. Aber er ist niemals so wichtig wie frisches Wasser für alle anderen.

 

 

Kaffeebauern, die Kaffeepflanzen anbauen

Rainforest Alliance logo

50-70% Wassereinsparung pro Baum

Die NESCAFÉ-Partnerbauern in Vietnam sparen 50-70% Wasser pro Baum ein! (Im Vergleich zur üblichen Praxis in Vietnam)
Dies wurde von der Rainforest Alliance bestätigt:
rainforest-alliance.org

Erfahren Sie mehr über unser Programm Cup Of Respect

  • Radikale Baumsanierung!

    Manchmal sehen die Ratschläge unserer Experten ziemlich streng aus. Aber die afrikanischen Landwirte vertrauen uns ihre Lebensgrundlage an, und die extremen Techniken zahlen sich durch größere Ernten aus.

  • Kenianische Bäuerinnen meinen es ernst

    Das Leben als Kaffeebäuerin kann in Kenia ziemlich hart sein, aber bessere betriebswirtschaftliche Kenntnisse geben ihnen mehr Kontrolle über ihre Ernten und ermöglichen es ihnen, mehr Geld für ihre Kaffeebohnen zu verdienen.