main content
Unsere Kaffeefabriken werden mit Dampfkraft und Kaffeesatz betrieben
CUP OF RESPECT - MADE RESPECTFULLY

Unsere Fabriken werden mit Dampf und Kaffeesatz betrieben

Wenn man an Dampfkraft denkt, denkt man wahrscheinlich an alte Lokomotiven aus den Geschichtsbüchern. Aber der gute alte Wasserdampf ist das schlagende Herz unserer modernen Fabriken.

Was glaubst du zum Beispiel, wie Kaffeegranulat hergestellt wird? Das ist ein Prozess, bei dem nur reines Wasser und Dampf verwendet werden.

Auch die Art und Weise, wie wir unseren Dampf herstellen, ist sauber. Unsere Anlagen verbrennen den Kaffeesatz, der früher weggeworfen wurde, und liefern uns so den gesamten Brennstoff, der für die Dampferzeugung benötigt wird. Und jetzt setzen wir innovative neue Düsen ein, die 50 % weniger Dampf benötigen, um den sprühgetrockneten Kaffee in deinem NESCAFÉ Classic zu erzeugen.

Wir sind stolz darauf, dass wir die Kohlenstoffemissionen unserer Fabriken in den letzten 10 Jahren um die Hälfte reduziert haben. Das entspricht der Treibstoffmenge von 1.058 Großraum-Passagierjets - jedes Jahr! Aber wir werden nicht ruhen, bis wir die grüne Null erreicht haben.

All dies bedeutet, dass du jedes Mal, wenn du eine herrlich dampfende Tasse NESCAFÉ zubereitest, diese in dem Wissen genießen kannst, dass wir die Kohlenstoffemissionen reduzieren.

 

 

Heißluftdampf auf grünem Hintergrund

Erfahre mehr über unser Programm Cup Of Respect

  • Kaffee liegt uns im Blut

    Wir arbeiten seit langem mit mexikanischen Kaffeebauern zusammen - manchmal arbeiten wir mit den "Enkeln" der ersten Farmer zusammen, denen wir geholfen haben.

  • Machen wir uns an die Arbeit gegen Plastikmüll

    Der großartige Geschmack von NESCAFÉ unterstützt uns an hektischen Tagen - wenn wir wiederverwendbare Becher und Flaschen verwenden, die weniger Plastikmüll verursachen, dann tragen wir alle auch zum Wohl der Umwelt bei.

  • Wir peppen den Kaffeeanbau auf!

    Manchmal raten wir unseren Bauern, andere Pflanzen als Kaffee anzubauen! Zum Beispiel Avocados, Chilis und Nüsse. Landwirtschaftliche Artenvielfalt ist gut für den Boden und gut für unsere Partnerbauern.